Sendung vom 15. November: Kinderarmut - so hilft der Kindergarten im Lichtblick Hasenbergl

15.11.2016

12 Kindern sitzen mit ihrer Erzieherin und dem Kinderpfleger beim Morgenkreis zusammen. Sie singen, üben das Zählen und die Wochentage. Eine ganz normale Kindergartengruppe, oder vielleicht doch nicht? Es ist eine der beiden Kindergartengruppe des Lichtblicks Hasenbergl. Die Mädchen und Buben wachsen in „Armut“ auf. Viele Familien leben von Hartz iV. Das heißt nicht nur, dass die Familien kein Geld im Geldbeutel haben, erklärt Johanna Hofmeir, Leiterin des Lichtblicks Hasenbergl. Viele der Kinder leben in einer engen Wohnung mit wenig Platz, gesunde Ernährung ist ein Fremdwort – meist reicht das Geld nur für billige Fertigprodukte.

Der Lichtblick Hasenbergl hat zwei eigene Kindergartengruppen - Förderung ist für Kinder, die ins Armut aufwachsen von Anfang an wichtig © SMB/sschmid

Da setzt der Lichtblick Hansenbergl an: hier wird frisch gekocht, die Kinder werden an gesunde Ernährung herangeführt und auch die Eltern bekommen Unterstützung und Wissensvermittlung zum Thema Ernährung. Stolz sind Johanna Hofmair und ihr Team auch auf den großen Garten, den sie ihren Kindergartenkindern, aber auch den Schulkindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bieten können. „Viele Kinder, die zu uns kommen, haben kein gutes Körpergefühl und müssen erst lernen und erfahren, was ihr Körper alles kann. Dafür ist der große Garten toll“, findet Hofmeister. Unabdingbar sei es, dass sie Gruppe mit 12 Kindern gerade mal halb so groß sei, wie eine „normale“ Kindergartengruppe, denn die Kinder brauchen Förderung. Was da alles dazu gehört diese Woche im Kita Radio. Reinhören können Sie unten auf dieser Seite.

Audio

Kita Radio zum anhören: Kinderarmut

Kita Radio jede Woche neu

Datei herunterladen

Was ist los mit Marie? Von Stefan Gemmel und Sonja Schober-Piechota

Mit viel Mühe hat Marie versucht zu verbergen, dass ihren Eltern das Geld fehlt, um sie an allem teilnehmen zu lassen, was der Kindergarten an Aktivitäten bietet. So ist sie bald in eine Außenseiterrolle geraten. Heute, am Spielzeugtag, eskaliert die Situation, als Tom Marie mit der Frage konfrontiert, warum sie eigentlich so anders ist als die anderen. Und dann steht eine Frage im Raum: Gibt es arme Leute wirklich nur in Afrika? Zum ersten Mal widmet sich ein Kinderbuch diesem Thema: Immer mehr Kinder in Deutschland leben unterhalb der Armutsgrenze. "Was ist los mit Marie" soll Eltern, Kinder und Erzieher/innen an das Thema heranführen und eine Gesprächsgrundlage bieten. Es ist bei Edition Zweihorn erschienen und kostet 9,90 Euro.

Don Bosco - Ein Heiliger für die Kinder von Eliza Piotrowska

Heilige? für Kinder sind das geheimnisvolle Leute, die Sachen können, die für „normale" Menschen undenkbar sind.Dieses Bilderbuch erzählt die Geschichte von Johannes Bosco einmal ganz anders: Es erzählt von einem typischen Jungen, der sich mit seinen Brüdern streitet, träumt und spielt und der gern etwas besonders gut können möchte, und der deshalb das Seiltanzen und Zaubern lernt und zum Geschichtenerzähler wird. Erschienen ist Don Bosco – Ein Heiliger für die Kinder beim Don Bosco Verlag und kostet 8,95 Euro.

Natur-Lieder für Kinder – eine Audio-CD

Manchmal muss man drinnen bleiben und manchmal möchte man über einen wundervollen Tag draußen noch einmal nachdenken. Was gibt es da schöneres als Musik gepaart mit anregenden und eingängigen Texten? Eine Collage aus vielem, was die Natur im Jahreslauf zu bieten hat. Wer mitsingen mag, der kann dies gerne mit Hilfe des beiliegenden Booklets tun. Die CD Naturlieder für Kinder ist bei Ökotopia erschienen und kostet 9,99 Euro.


Das könnte Sie auch interessieren

© Aintschie - Fotolia.com

Mit kleinen Kindern Religion entdecken Schön, dass du da bist!

Vertrauen und Geborgenheit – das sind zwei wichtige Bedürfnisse von Kleinkindern. Religiöse Bildung kann sie darin noch bestärken…

21.02.2017

© Yvonne Bogdanski, fotolia.com

Kinderschutz und Schutzauftrag in Kitas Blaue Flecke und nichts zu Essen…

Kinder haben in Deutschland ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Doch in der Bundesrepublik stirbt jeden dritten Tag ein Kind an den Folgen von Misshandlung oder Vernachlässigung.

11.01.2017

© SMB/sschmid

Kinderarmut - so hilft Lichtblick Hasenbergl Durch Bildung aus der Armutsfalle

Eine Studie der Bertelsmann Stiftung hat es im Herbst gezeigt, immer mehr Kinder wachsen in Deutschland in Armut auf. Im Münchner Norden hilft seit 23 Jahren der Lichtblick Hasenbergl - mit dem...

15.11.2016