Marcus da Gloria Martins Der Polizei-Pressesprecher

24.07.2017

Wie erklärt man eine Lage, die zunächst völlig unklar ist? Vor dieser Herausforderung stand Marcus da Gloria Martin vor einem Jahr beim Münchner Amoklauf.

Marcus da Gloria Martins © SMB

Am 22. Juli 2016 hatte ganz München Angst, dass der Terror jetzt auch die Landeshauptstadt erreicht haben könnte. Am Ende war es „NUR“ ein Amoklauf am und im Olympia-Einkaufszentrum. Aber das war bis spät in die Nacht hinein unklar. Der Pressesprecher der Münchener Polizei, Marcus da Gloria Martin, hat in dieser Nacht viele Menschen beruhigen können. Nicht, weil er verharmlost hat, sondern weil er alles, was er sagen konnte, auch gesagt hat. Und auch gesagt hat, warum er etwas nicht sagen darf. Und das Ganze auch noch so, dass jeder es verstehen konnte. Mit Brigitte Strauß redet er über seine Arbeit in dieser Nacht und darüber, warum er seinen Einsatz fast verpasst hätte

Audio

Datei herunterladen

Die Autorin
Brigitte Strauß-Richters
Radio-Redaktion
b.richters@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

© Imago

Jahrestag OEZ-Amoklauf „Emotionen der Tatzeugen haben uns stark bewegt“

Am 22. Juli 2016 erschüttert der Amoklauf eines 18-jährigen ganz München. Franz Stegmann ist für den Malteser-Katastrophenschutz im Einsatz. Als sein Team ausrückt, ist die Lage völlig unklar.

21.07.2017