Hauptsache Mensch ab dem 15.Mai: Thomas Frings: So kann ich nicht mehr Pfarrer sein

15.05.2017

Der Bestsellerautor war zu Besuch im Studio. Mit Brigitte Strauß hat er sich über die Gründe unterhalten, wegen derer er seinen Job als Pfarrer an den Nagel gehängt hat. Und die haben nichts damit zu tun, dass seine Schäfchen nicht mehr in die Kirche gehen wollten.

Stefan Sättele

Wenn Pfarrer das Handtuch werfen, dann steckt da meistens eine Frau dahinter. Im Fall von Thomas Frings war das allerdings anders. Er wollte einfach nicht mehr so weitermachen, wie es jetzt läuft in den Gemeinden: Menschen, die nur zu Taufen, Erstkommunionen und Hochzeiten in die Kirche kommen, fordern, alte Traditionen beizubehalten. Aber die Sakramente sind ihnen eigentlich nicht wichtig. Er würde lieber mit den Gläubigen zusammen neue Gottesdienstformern und Feste entwickeln, Gebetsrunden und Gespräche anbieten oder Besinnungswochenenden durchführen. Das alles auf Basis einer Gemeinde, die nicht an Gemeindegrenzen gebunden ist. Wenn es nach ihm geht, sollen Menschen sich eine Gemeinde aussuchen, an der es verschiedene Aktivitäten gibt, die aber alle nur stattfinden, wenn es Menschen gibt, die genau das wollen. Die Sakramente können sich die Menschen wünschen, und zwar dann, wenn sie sie auch empfangen wollen. Will sagen: wenn Eltern ihr Kind christlich erziehen wollen, lassen sie es taufen - und nicht, wenn die Tradition es verlangt. Das Ganze basiert auf der Grundlage von Evangelium, Glaubensbekenntnis und der Verbundenheit mit Papst und Bischof. Ein frommer Wunsch, das weiß Frings auch. Aber mit seinen Überlegungen in seinem Buch "Aus, Amen, Ende?" hat er es immerhin in die Bestsellerlisten geschafft und in die Medien in ganz Deutschland. Und natürlich auch in unsere Sendung "Hauptsache Mensch". Hier erzählt er, worüber er sich ärgert, was er sich wünscht und warum er in seiner letzten Pfarrei ein Fest der Tauferinnerung eingeführt hat, weil er die Erstkommunionfeier so, wie sie war, sinnlos fand.

Audio

Hauptsache Mensch: Thomas Frings - So kann ich nicht mehr Pfarrer sein

Datei herunterladen

Die Autorin
Brigitte Strauß-Richters
Radio-Redaktion
b.richters@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

© Witte

Ausstellung über Sakramente Christus begegnen

Früher markierten die Sakramente Höhepunkte im Leben der Gläubigen. Das veranschaulicht eine Ausstellung, die bis Sonntag, 23. Juli, im Pfarrmuseum Flintsbach zu sehen ist.

11.07.2017

Zwei wortgewandte Pfarrer: Rainer Maria Schießler und Thomas Frings.
© Kiderle/Stefan Sättele

Bestsellerautoren im Gespräch Über die Zukunft der Kirche und die Kirche der Zukunft

Die Pfarrer Rainer Maria Schießler und Thomas Frings trafen sich für die Sendung "Hauptsache Mensch". Die Diskussion nur als "lebendig" zu beschreiben, wäre untertrieben.

10.07.2017

© SMB/KSchmid

Hauptsache Mensch Seid barmherzig – auch mit Tätern

Pedro Holzhey hat seine Frau getötet. In Stadelheim ist er Gott nähergekommen und hat gelernt, sein Leben wieder anzunehmen. Heute hilft er Gefangenen, wieder in die Gesellschaft zurückzufinden.

03.07.2017

Unsere Moderatorin Brigitte Strauß lässt sich von Anton Zapf Skisprungübungen zeigen, die gut für den Rücken sind.
© SMB

Hauptsache Mensch Anton Zapf - Skisprung und Musik sind seine Leidenschaften

Der Münchner Domkapellmeister hat nicht nur 60 Orchester in 16 Ländern dirigiert. Er ist so ganz nebenbei auch noch Senioren-Weltmeiser im Skispringen. Wie er beide Leidenschaften miteinander...

26.06.2017

© Markus Hermannsdorfer

Hauptsache Mensch Als Martin Luther auf der Theaterbühne

Markus Mädler steht ab Pfingsten als Martin Luther auf der Theaterbühne in Bad Endorf. Bei den Vorbereitungen hat der Arzt sich intensiv mit der historischen Person beschäftigt.

29.05.2017